Bericht Stader Tageblatt

Bericht Daniel Berlin. Erschienen im Stader Tageblatt am 10.10.2020

Bericht Tim Scholz. Erschienen im Stader Tageblatt am 16.10.2020

Bericht Mittwochs Journal

Bericht von Dieter Albrecht. Erschienen im Mittwochs Journal am 10.04.2019

Wangersens männliche U16 gewinnt Bronze bei der Deutschen Meisterschaft

Mit einer beeindruckenden Leistung gewannen die Faustballjungs des MTV Wangersen bei den Deutschen Faustball-Meisterschaften der Jugend U16 in Berlin die Bronzemedaillen. Bemerkenswert ist dabei, dass das Team während der gesamten Meisterschaft nur eine Begegnung verlor, das Halbfinale gegen den neuen Meister Leichlingen. Rang zehn erzielten die U16-Mädchen des MTV Wangersen.

Die Jungs des MTV Wangersen spielten eine brillante Vorrunde, setzten sich jeweils mit 2:0 in den Begegnungen mit Vaihingen, Neugablonz, Dresden, Kippenheim und Büsum durch. Mit 10:0 Punkten zog der MTV als Gruppensieger direkt ins Viertelfinale mit dem Ahlhorner SV ein. Mit 11:7 und 13:11 zeigte sich der MTV mehr als stark, erreichte damit das Halbfinale gegen den Leichlinger TV. Auch in dieser Begegnung trat das Team erfrischend stark auf, verlangte den Westdeutschen alles ab. Aber zum Sieg sollte es beim 7:11 und 9:11 nicht reichen. „Das war eigentlich das vorgezogene Finale“, meinte Stephan Werner. Das Spiel um die Bronzemedaillen gegen Waldkirchen war dann wiederum eine sichere Angelegenheit der MTV-Jungs, sie gewannen in 2:0-Sätzen. Alles in allem ein großer und weiterer Erfolg für die Jugendarbeit des MTV Wangersen. Meister wurde am Ende Leichlingen vor Berlin.

Die Mädchen des MTV, die mit vielen U14-Spielerinnen an den Start gingen, starteten bei dieser DM als krasser Außenseiter. Und diese Rolle wurde in der Vorrunde mehr als ausgelebt. Zuerst setzte es gegen den späteren Meister aus Ahlhorn zwar ein 0:2 (5:11, 7:11), dann aber folgten nicht unbedingt erwartete Siege über Unterhaugstett, Wünschmichelbach und Wickrath, ehe es 1:1 im Part mit Rosenheim hieß. Dadurch waren die MTV-Mädchen überraschend Gruppenzweiter, zogen ins Achtelfinale gegen Pfungstadt ein. Wegen widriger Platzverhältnisse wurden nur noch zwei Sätze gespielt. Mit 11:9 setzte sich der MTV anfangs durch, musste dann aber ein 6:11 einstecken und war aus dem Medaillenrennen ausgeschieden. Es blieb die Trostrunde, in der es abschließend noch eine Niederlage gegen Selsingen gab. Mit Platz zehn hatten die MTV-Mädchen ihr angestrebtes Ziel aber sogar übertroffen.

Please publish modules in offcanvas position.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.